Die Einf├╝hrung der LBNR wird auf den 1. September 2024 verschoben

Liebe Kunden,

seit dem 01.01.2023 m├╝ssen wir bei der elektronischen Abrechnung im SGB XI bzw. SGB V eine neunstellige lebenslange Besch├Ąftigtennummer (LBNR) verwenden. Das steht so im Gesetz, genauer gesagt im ┬ž 105 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 SGB XI bzw. ┬ž 302 Abs. 1 S. 2 SGB V. Wir haben geplant, das Ganze in unserer kommenden Version 22 zu vereinfachen.

Es gab einige Probleme bei der Umsetzung in der Branche. Deshalb hatten sich die Verb├Ąnde der Leistungserbringer auf Bundesebene und der GKV-Spitzenverband mit der Genehmigung des Bundesministeriums f├╝r Gesundheit darauf geeinigt, dass ihr bis Oktober 2023 statt echten LBNR die Pseudonummer 999999997 verwenden k├Ânnt.

Die Leistungserbringer auf Bundesebene und der GKV-Spitzenverband haben eine Anpassung dieser Empfehlung mit wichtigen Änderungen:

Ihr m├╝sst die echte LBNR anstelle der Pseudonummer im SGB XI und SGB V erst ab dem 01.09.2024 verwenden. Nach einer dreimonatigen Testphase wird dies ab dem 01.12.2024 verpflichtend.

Die ├╝berarbeitete Empfehlung zur LBNR wurde dem Bundesministerium f├╝r Gesundheit vorgelegt und genehmigt am 25.09.2023. Damit ist die ├ťbergangsregelung bis zum 31. August 2024 in Kraft.

Der Hauptgrund f├╝r die Verl├Ąngerung der ├ťbergangszeit liegt darin, dass es noch technische Schwierigkeiten gibt, z.B. ist immer noch keine Stapelverarbeitung bei der Meldung von Mitarbeitern m├Âglich. Au├čerdem wollen alle Beteiligten sicherstellen, dass die Umstellung auf die echte LBNR gleichzeitig mit dem Start der papierlosen Abrechnung im SGB XI (ELNW – Elektronischer Leistungsnachweis) erfolgt.

Wir w├╝nschen euch eine entspannte Abrechnung. ­čą░